Business Analytics in der deutschen Praxis | LSWI
08/2016 Journalbeiträge

Gronau, Norbert | Thim, Christof | Fohrholz, Corinna

Business Analytics in der deutschen Praxis

Abstract

Die Potenziale und der Nutzen von Big Data werden seit geraumer Zeit aus unterschiedlichsten Perspektiven diskutiert. Der gemeinsame Tenor dieser Ausführungen ist, dass die Ausschöpfung von Big Data den Einsatz neuer Analyse- und Optimierungsmethoden erfordert. Diese werden unter dem Begriff Business Analytics oder Big Data Analytics zusammengefasst und ermöglichen Unternehmen, Fragestellungen wie „Warum...“ oder „Was passiert, wenn...“ nachzugehen. Darin liegen für Unternehmen wertvolle Gestaltungs-, Optimierungs- und Innovationspotenziale. Diese können nicht allein durch die Anwendung klassischer, überwiegend vergangenheitsorientierter Reportingsysteme (Business Intelligence), sondern nur durch die Nutzung von Analysen, Simulationen, Prognosen und Optimierungen (Business Analytics) erschlossen werden. Doch wie ist es in der deutschsprachigen Wirtschaft mit dem datenorientierten Entscheidungsverhalten von Unternehmen aufgestellt? Werden entsprechende Verfahren und Methoden des Business Analytics bereits genutzt? Welche Nutzenpotenziale können aus der aktuellen Datenverwendung erschlossen werden? Gibt es Unterschiede in den Branchen? Welche Wirtschaftlichkeitspotenziale sind durch den Einsatz von Business Analytics zu erwarten? Welcher Reifegrad der Nutzung (defizitär, adhoc, etabliert, nachhaltig) wird in den Branchen erreicht?

Kategorie Journalbeiträge
Autoren Gronau, Norbert; Thim, Christof; Fohrholz, Corinna
Zeitschrift Controlling
Datum 08/2016
Volume 28
Ausgabe 8/9
pp. 473 - 480
Verlag Verlag Franz Vahlen
DOI 10.15358/0935-0381-2016-8-9-472
Keywords Business Analytics, Marktstudie
ISSN 0935-0381