Forschungsmethoden (Gestaltungsorientiertes Forschungsdesign)

B.Sc.
M.Sc.

Art

Seminar

SWS

2

Zeitpunkt

Winter 2021/22

Forschungsmethoden (Gestaltungsorientiertes Forschungsdesign) LSWI

Termine

Seminar (Start: 04.11.2021)

Donnerstag

16:00 - 18:00 Uhr

der erste Termin findet online via Zoom statt

Anmeldung

Eine Anmeldung ist über das Lehrportals des Bereichs Wirtschaftsinformatik und Digitale Gesellschaft und auch in PULS vorzunehmen. Studierende erhalten eine persönliche Zoom-Einladung nach erfolgreicher Anmeldung über das Lehrportal.

Anmeldung Lehrportal Anmeldung Puls


Teilnahmevoraussetzung

Von den Teilnehmern wird Präsenz und Mobilität erwartet. Ergänzend zum Seminarort und -termin für die theoretischen Vorarbeiten und ergänzenden studentischen Impulsvorträge, wird es regelmäßige aber individualisierbare Treffen in einem Potsdamer Makerspace mit den Projektentwicklern geben.

Leistungsanforderung

Es ist eine schriftliche Hausarbeit im Umfang von ca. 15 Seiten anzufertigen, deren Ergebnisse in Form eines Vortrages zu präsentieren sind (ca. 15 Minuten Vortrag, 10 Minuten Diskussion). Eine aktive Teilnahme am Seminar wird erwartet.

Von den Teilnehmern wird Präsenz und Mobilität erwartet. Ergänzend zum Seminarort und -termin für die theoretischen Vorarbeiten und ergänzenden studentischen Impulsvorträge, wird es regelmäßige aber individualisierbare Treffen in einem Potsdamer Makerspace mit den Projektentwicklern geben.

Anrechnung

Hauptzielgruppen, ggf. weitere Anrechnungsmöglichkeiten – bitte sprechen Sie den Dozenten und Ihre Studienfachberatung an

  • Betriebswirtschaftslehre: Master (M.FS.BWL110, M.FS.BWL120)
  • Wirtschaftinformatik: Bachelor (BVMWI100-300); Master (M.WI.15, M.WI.16, M.WI.34, M.WI.72; Immatrikulation ab WS 17/18 - MWI210, MWI370. MWI361)
  • Informatik/ Computational Science: Master - Seminar im Bereich der angewandten Informatik
  • HPI (IT-Systems Engineering): Master - Seminar im Bereich der angewandten Informatik
Inhalt

Inhalte

(Nicht nur) Die Wirtschaftsinformatik unterscheidet zwischen verhaltensorientierter und gestaltungsorientierter Forschung. Während es bei der verhaltensorientierten Forschung um die Identifikation und Beschreibung von Wirkbeziehungen zwischen Objekten geht, verfolgt die Gestaltungsorientierung die Fragestellung, wie etwas "besser" (effizienter, effektiver, nachhaltiger, ...) gemacht werden kann. Es geht darum, dass für ein vorliegendes Problem eine Lösung geschaffen wird. In der Regel wird dabei ein Artefakt (z.B. Hardware, Software, Vorgehensmodell usw.) erschaffen, sodass Design und Entwicklung betrieben werden muss. Im Rahmen der Problem- und Zielanalyse oder der Demonstration und Evaluation der Ergebnisse kommen aber sehr wohl auch qualitative und quantitative Methoden zum Einsatz.

Im Speziellen behandelt dieses Seminar

  • Grundbegriffe zur wissenschaftlichen Methodik
  • Vorgehensmodelle für die gestaltungsorientierte Forschung
  • Vorstellung von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden
  • Entwurf von Forschungsdesigns
  • Wissenschaftskommunikation
  • Praktische Übung (Bearbeitung eines Fallbeispiels)

  

Bei den Fallbeispielen handelt es sich um konkrete Entwicklungsprojekte aus der Maker-Szene, die von den Studierenden wissenschaftlich betreut werden. Das heißt, die Studierenden entwerfen den Forschungsprozess und werden in den einzelnen Phasen wissenschaftliche Methoden und Standards platzieren und anwenden.

Ansprechpartner