Digitale Zukunft
Forschen. Wissen. Anwenden.

Die gesellschaftliche Bedeutung der Digitalisierung und die damit verbundenen Anpassungsmaßnahmen sind vielfältig, interdisziplinär und bieten neue Möglichkeiten. Im Fokus steht der Mensch und sein Platz in der digitalen Welt, was ist seine Position, wie kann diese Aufgabe erlernt werden, welche technischen Lösungen führen zu einer Verbesserung der Produktivität, was sind die Anforderungen an Systeme und welche möglichen ökologischen Konsequenzen spielen eine Rolle?

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Prozesse und Systeme forscht im Spannungsfeld der digitalen Transformation, um Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis zu bauen. Unser Netzwerk aus interdisziplinären und internationalen Kooperationspartnern trägt dazu bei, unsere Wirtschaft und Gesellschaft auf veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen vorzubereiten, die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft zu stärken und den digitalen Wandel aktiv zu gestalten. Zahlreiche Forschungs- und Verbundprojekte mit hoch kompetitiven Förderprogrammen für die Wissenschaft dokumentieren unsere Innovationskraft. Wir unterstützen den Wissenstransfer in die Wirtschaft und überführen unsere Forschungserkenntnisse aufbereitet in die Praxis. Die konkrete Anwendung manifestiert sich in unseren herausragenden Forschungszentren, die einen internationalen Anziehungspunkt für Forschung und Anwendung bilden. Wir suchen den offenen Austausch, befürworten einen ungehinderten Open-Access-Publikationszugang und fördern eine vernetzte Wissenschaft.

Wi|info

News des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insb. Prozesse und Systeme aus den Bereichen Campusleben, Forschung und Entwicklung gratis zum Download als PDF.

29 | Frühjahr 2019

Citizen Science, Fachkongress Fabriksoftware, News aus dem FAZI4.0, News des Bereichs WiDG, Erstes Projektjahr ProMUT, Erweiterung Modelangelo

28 | Herbst 2018

Anwenderkonferenz Internet of Things, BMBF-Projekt ProMUT gestartet IGF-Projekt ASiK zur Spielifizierung, Fachkongress Fabriksoftware, News des Bereichs WiDG, Besuch in Südafrika

27 | Frühjahr 2018

Digitalisierung und Qualifizierung, Wettbewerb Fabriksoftware, Weizenbaum-Institut: Partnertreffen, Teilkonferenz "OpenLabs" auf der MKWI, News des Bereichs WiDG, Roberta-Girls-Week

Aktuelles

Als Mitglied des Scientific Comitee lädt Prof. Dr.-Ing. Gronau herzlichst zur Teilnahme der achten Changeable, Agile, Reconfigurable, and Virtual Production Conference (CARV2020) und der zehnten World Mass Customization & Personalization Conference (MCPC 2020) ein. Das diesjährige Thema lautet: Towards Sustainable Customization: Bridging Smart Products and Manufacturing Systems“. Paper können ab Januar 2020 eingereicht werden.

Download Programm

Im Rahmen des diesjährigen ERP-Kongress mit exklusiver Fachmesse wurde am 17. Oktober die Preisverleihung des ERP-System des Jahres gekürt. Im Namen der Expertenjury des Center for Enterprise Research gratuliert auch der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Prozesse und Systeme den acht Preisträgern.

Download Pressemitteilung

Kontakt

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Prozesse und Systeme
Universität Potsdam
Digitalvilla am Hedy-Lamarr-Platz
Karl-Marx-Straße 67
14482 Potsdam

University of California, Davis
> zur Website

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik,
Prozesse und Systeme

Stellenbosch University
> zur Website

University of Pretoria
> zur Website

Hong Kong Polytechnic University
> zur Website

Internationale Kooperationen der LSWI Potsdam

Anspruchsvolle Forschung auf internationalem Niveau

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Prozesse und Systeme forscht auf lokaler, regionaler und globaler Ebene.

Eine Vielzahl an Publikationen, die mit externen Koautorinnen und Koautoren entstanden sind, dokumentieren die nationale und internationale Vernetzung unsere Forschung. Das internationale Renommee manifestiert sich in Forschungskooperationen und Partnerschaften mit der Hong Kong Polytechnic University, der University of California, Davis, der University of Pretoria und der Stellenbosch University in Südafrika.

Wir fördern eine offene Wissenschaft

Wissenschaft lebt vom offenen Austausch und der Weiterentwicklung von Ideen. Daher müssen Daten und Erkenntnisse aus bisheriger Forschung frei zugänglich sein und nutzbar gemacht werden. Mit unserem online Publikationskatalog etablieren wir die Kultur des offenen Wissensaustausches und veröffentlichen unsere Forschungsergebnisse unentgeltlich für die Wissenschaft und breite Öffentlichkeit.

zu den Publikationen

Wir forschen auf internationalem Niveau

Unsere Forschung ist den Herausforderungen der digitalen Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft verpflichtet. Dabei tragen wir mit zahlreichen Forschungs- und Verbundprojekte aktiv dazu bei, Wissen zur Wirkung zu bringen und Fortschritte zu ermöglichen. Unsere enge Verbindung zu Industrie, Handel und Softwareindustrie ist stets ein Impulsträger für die fünf interdisziplinär aufgestellten Forschungsgruppen.

zu den Forschungsinhalten

Zuwendungsbescheide 2018 - 2019

Drittmittel - eine Auszeichnung unserer Ideenstärke

Dank der ausgezeichneten Forschungsergebnisse beziehen wir zu unserem staatlichen Budget einen erheblichen Anteil des Budgets aus Drittmitteln, die zusätzlich ein Volumen von über 2 Millionen Euro des staatlichen Gesamtbudgets des Lehrstuhls ausmachen.

Diese Gelder kommen aus vielfältigen Quellen, öffentlichen wie privaten, allen voran jedoch aus der hoch angesehenen Wissenschaftsförderungen. Aktuelle und vergangene Fördergelder beziehen wir dankend von:

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi / Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigung AiF
  • Industriepartner

zu den Forschungsprojekten