Überblick der laufenden drittmittelfinanzierten Projekte des Lehrstuhls:


K4 - Ein DFG-Forschungsprojekt über Komplexität, Kompetenz, Klebrigkeit und Konversionen
Ziel des Projektes ist es, ein empirisch untermauertes Wissenstransfermodell zu erstellen, welches die Konversionsdauer anhand der Variablen Aufgabenkomplexität, Bearbeiterkompetenz und Wissensklebrigkeit beschreibt und für Produktentwicklungsprozesse verwendbar macht. Die Anwendung für Prozessptimierungen erfolgt am Anwendungsbeispiel des Produktentwicklungsprozesses und wird ebenfalls empirisch untermauert.

LUPO - Leistungsfähigkeitsbeurteilung unabhängiger Produktionsobjekte
Das bislang größte Forschungsprojekt des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government an der Universität Potsdam, ist am 01.01.2010 gestartet. Das Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Projektes ist eine schnelle und fundierte Bewertung von Produktionsprozessen hinsichtlich des Nutzens dezentraler Produktions- steuerung mit Hilfe autonomer Technologien.

Open Darkness
Ziel des Projektes ist es, KMU künftig in die Lage zu versetzen, die Chancen und Risiken der Beteiligung an einem Open Innovation-Projekt konkret und bedarfsorientiert sowie generell abwägen zu können. Dies soll erfolgen unter Berücksichtigung von organisationellen, rechtlichen, prozessbezogenen und Wissensmanagement-Aspekten. Als Ergebnis steigt ihre Sicherheit im Umgang mit externen Akteuren und Ressourcen und die KMU werden dadurch fähig, positive Aspekte zu nutzen und negative zu umgehen, welches einen positiven Einfluss auf ihre Innovationsfähigkeit hat.

Qubis - Qualitätsbewertung betrieblicher Prozesse durch Usability
Das Ziel des Forschungsvorhabens ist die Ermittlung von Usability-Parametern der betrieblichen Anwendungssysteme und deren Einfluss auf die Qualität der Prozesse innerhalb der KMU. Ferner sollen Best-Practices für die Ausgestaltung von sozio-technischen Systemen abgeleitet und ein Self-Assessment Fragebogen entwickelt werden.

PMSaisonal - Performance Measurement zur Beherrschung saisonaler Effekte in Lieferketten durch Wandlungsfähigkeit
Ziel des Forschungsvorhabens ist die Gestaltung eines Performances Measurement Systems, welches die Wandlungsfähigkeit sowie einzelne (Re-)Aktionsmöglichkeiten von Unternehmen in saisonalen Branchen berücksichtigt. Mittels Simulation der Auswirkungen unterschiedlicher saisonaler Effekte auf ein Produktionssystem wird dessen Handlungsspielraum untersucht sowie Gestaltungsmöglichkeiten zum Umgang mit Saisonalitäten aufgezeigt.

MetamoFAB - Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik
Das Ziel des Verbundprojekts ist es, bestehenden Unternehmen die Metamorphose zu intelligenten und vernetzten Fabriken zu ermöglichen. Gemäß der Vision von cyber-physischen Systemen (CPS) können dadurch signifikante Produktivitäts- und Flexibilitätssteigerungen erreicht werden. Um den Transfer in die Industrie zu gewährleisten werden Vorgehensweisen, Modelle, Methoden und Werkzeuge sowie notwendige Qualifizierungsprozesse für die Planung, Begleitung und Durchführung der Transformation zur zukünftigen CPS-Fabrik anwendungs- und branchenübergreifend entwickelt, in virtuellen und realen Labordemonstratoren erprobt und nach erfolgreicher Absicherung in drei realen Produktionsumgebungen der Industriepartner demonstriert.

AQUA-IT-Lab
Kleine und mittlere Betreiber kritischer Infrastrukturen sind aufgrund knapper Ressourcen kaum in der Lage, die im Zuge von Vernetzung und Integration steigenden Anforderungen an IT-Sicherheit zu erfüllen. Ziel des Projektes ist es, einen Schnelltest zu entwickeln und ein Labor aufzubauen, die Anlagen, Regelungs- und Steuertechnik, die IT-Infrastruktur und auch die entsprechende Organisation abbilden. Im Fokus steht die Wasserversorgung, eine Ausweitung auf andere Sektoren ist jedoch im Projekt vorgesehen. Der Schnelltests ermöglicht eine grobe Beurteilung der Gefährdungslage. Im Labor kann die IT-Sicherheit analysiert und geprüft werden, ohne in den laufenden Betrieb eingreifen zu müssen. In diesen Überprüfungen können regelmäßig, orientiert am aktuellen Stand der Technik, Angriffe simuliert werden. Handlungsempfehlungen werden aus den Ergebnissen der beiden Verfahren abgeleitet. Das Labor und der Schnelltest bilden neue Ansätze zur Beurteilung und Erhöhung von IT-Sicherheit.

SmartTravel
In Zusammenarbeit mit dem International Performance Research Institute (IPRI) wurde ein Forschungsvorhaben gestartet, dass sich zum Ziel gesetzt hat, die Angebotsplanung von Fernbusunternehmen zu verbessern.
Die Herausforderung für Fernbusunternehmen ist es, die Nachfrage gezielt auszuschöpfen und somit weiteren Umsatz zu generieren. Speziell für reiseintensive Ereignisse sollen durch die Anwendung von Big Data-Technologien zur Analyse von Web 2.0-Daten gezielte Kapazitätsplanungen ermöglicht werden. Potenzial bieten hierfür besonders Großveranstaltungen, deren Teilnehmer oft einen weiten Anfahrtsweg auf sich nehmen und bei denen ein Nachfrageüberhang zu vorhandenen öffentlichen Verkehrsmitteln auftritt.
Ziel ist es, ein Tool zu enwickeln, welches die gesammelten Daten auswertet und darauf basierend eine Prognose über die Nachfrage nach Fernbuskapazitäten zu liefert. Zusätzlich soll diese Prognose in die bestehende Planung der Fernbusunternehmen integriert werden und durch eine Kosten-Nutzen-Analyse gerechtfertig werden.


Überblick der bereits abgeschlosssenen Projekte des Lehrstuhls:


letzte Änderung: 03/20/2017 01:20:15 AM nach oben
Englisch